Huis » Fantasien » Die Einsiedler. Kapitel 1: Der Erbe

Die Einsiedler. Kapitel 1: Der Erbe

Die Mädchen fragile Körper zitterte vor Furcht. Er spürte, dass das Mädchen war so erschrocken von ihm, als Sie von der Hinrichtung auf dem Platz. Er sanft streichelte das Mädchen den Kopf und erstarrte. Ein kleines Beben verraten Angst, aber mit jedem neuen streicheln, das zittern wurde ersetzt durch Angst.

Damien sanft streichelte Ihre Brüste und kniff Ihre Jungen Brustwarzen, langsam nach unten bewegen — seinen geschickten Fingern streichelte Ihren Bauch und manchmal, als ob Sie spielen, ging nach unten, wo eine leckere pussy gesehen werden könnte, durch die dunklen Flaum. Ein dumpfes Stöhnen entkam Ihr, jeden jetzt und dann, als Ihr Körper bewegt sich zu treffen Damiens Zärtlichkeiten.

Die unschuldige pussy von den Mädchen, die nicht wussten, wie Zärtlichkeiten war, fließt bereits mit Leibeskräften, so dass das Mädchen Stöhnen. Eine bisher unbekannte Lust nach vorne und forderte mehr und mehr. Der wanderer war absichtlich necken Sie junge Körper, wodurch Ihre Erregung auf vollständig verbrauchen Sie und cloud sich Ihre Gedanken.

Damien zog Weg von Ihr und Stand auf. Sein Körper tauchte unter die Decke, vernarbt, aber straff und muskulös. Die Augen des Mädchens rutschte tiefer und sah etwas, das einem blush erscheinen auf dem Mädchen die Wangen. Die wanderer der großen Schwanz war kurz vorm platzen in Emilys Jungfrau Schoß, aber die Damen war vorsichtig.

Er beugte sich vor und küsste Sie auf die Lippen, sanft drücken den Kopf von seinem Schwanz in Ihre nasse Muschi. Er zögerte einen moment, ließ Sie zu gewöhnen, die neue sensation. Damien zog seinen Schwanz und wischte das Blut von ihm und Emily lag immer noch, gefroren, mit Schmerz und Freude.

Nicht mehr versteckt sein Tier die Aufregung, der Zauberer packte das Mädchen an der Hüfte und zog Sie auf seinen riesigen Schwanz. Emily schrie und Biss sich auf Ihre Lippe. Damien erhöhte das Tempo und aufgespiesst das Mädchen auf seinen ziemlich grossen Schwanz, machen Ihr Schrei mit Vergnügen. Pussy langsam aber sicher streckte sich unter dem Druck einer solchen Einheit, reichlich schmieren alles um sich herum. Damien Hoden schlug gegen die Mädchen in den Arsch, so dass Sie beide noch mehr erregte.

Wanderer drehte den Jungen Körper um mit seinem Esel und tauchte seinen Schwanz in Ihre Muschi so tief, dass Emily hatte zu beißen in die Decke und heulen in der Zeit mit Damien in seinen Bewegungen. Als er in Ihr immer schneller und schneller, Damien fühlte, dass das Ende nahe war. Er rammte Emily und erstarrte, Gießen Ekstase in Ihre junge Muschi. Ein Strom von Sperma ergoss sich in wie heißes Metall. Wenn Damien zog seinen Schwanz Ströme von Sperma waren, gießt aus seine Muschi, die war deutlich gedehnt von Damien ziemlich großen Schwanz.

Als Sie in den Schlaf dämmerte, Damien legte einen kleinen Beutel Goldmünzen an Ihrer Seite, genug, um zu kaufen Ihr ein Zimmer in diesem Loch, und lehnte sich in der Nähe flüstern in Ihr Ohr.:

“Geh schlafen, meine Liebe. Sie werden bald tragen, mein Kind. Um ihn kümmern, und ich kümmere mich um Sie.

Damien ging aus der Taverne. Er ging zuversichtlich in Richtung der Royal patrol, der blockiert seinen Weg. Nach der Aufregung verursacht durch Damien, der König riß das ganze königliche Haus. Der wanderer näherte sich dem Soldaten zu und sagte Barsch::

“Kommen Sie.”

Im Thron-Zimmer, eine grauhaarige König saß prächtig auf einem Goldenen Thron. Zu seiner rechten, auf einem kleineren Thron, saß die Königin. Ein im mittleren Alter, aber immer noch sehr schöne Frau. Die ganze Halle war beleuchtet von dem flackernden Licht der Fackeln, die geraucht gnadenlos und geben nicht viel Licht.

Die besten Soldaten der königlichen Armee standen herum, bereit, Sie zu hetzen und reißen den Assistenten abgesehen, in jedem moment. Damien war positiv über seine Chancen, aus diesen Kämpfern zu Staub, aber es war sinnlos — er hatte bereits für Aufsehen gesorgt. Der wanderer schaute alle Anwesenden niemand war besonders schlau oder schlagfertig. Sogar der König, der wanderer fühlte nur eine interessante note, mehr aber auch nicht.

Der Assistent wandte seinen Blick der Königin. Sie bewegte sich voller unbehaglich und blickte auf die Menschen stehen in der Halle. Damien lächelte — er wusste, was das bedeutete. Die Königin war unruhig über sex. Hunderte, wenn nicht Tausende von Liebhaber konnte es nicht unterdrücken, die törichten Leidenschaft dieser Frau. Vielleicht die king ‘ s graue Haare, nicht vom Alter, sondern von dem Abenteuer seiner Frau.

“Komm her!” the king ‘ s Stimme dröhnte, wies auf die Stelle vor dem Thron. Die Wachen sofort schob Damien uns mit Ihren Speeren. Der Zauberer schlenderte hinüber und kniete nieder:

“Eure Majestät!

— Warum stören Sie die Ruhe dieser Stadt?”

— Ihre Majestät, ich bin verdammt zu Reisen, für immer, um zu sehen, auf Gerechtigkeit und Ordnung.

Der König schaute den wanderer nachdenklich:

— Nun, mein Koch Stiehlt Essen, warum hast du ihn bestrafen?

— Warum nicht Sie es tun?” Damien antwortete auf die Frage, kühn.

Der König war überrascht, solche Dreistigkeit!

— Wie kannst du es Wagen? Verlassen Sie sich auf Sie!

Dann die Königin eingegriffen haben, mögen die fremden mehr und mehr. Eine gut gebaute Figur angezogen eine Frau mittleren Alters, die zu dem fremden.

“Er hat uns befreien von einem echten Zauberer,” die Königin begann, ” wer hat eine cloud für jeden Gedanken, so wie er zu mir gewesen…

“Shut up! der König explodierte. — Es war nicht Sie, wer war der Zauberer!

Die Königin lächelte und sanft tätschelte Ihrem Mann die hand. Sie hatte schon lange bekannt, all the king ‘ s Schwachstellen, so dass Ihre hand glitt in die Falten des königlichen robe und fand Ihre treue Schwanz da. Die Anwesenden in der Halle entweder nicht zu bemerken oder Tat so, als würde Sie nichts sehen konnte. Im flackernden Fackelschein, auch das wäre leicht gewesen, sich zu verstecken.

Der König errötete:

“Geh, du bist frei!” Aber einen weiteren trick, wie diese, und meine Soldaten werden Euch zerreißen!

Damien nickte schweigend und verschwand in der Menge…

In Ihren Gemächern der Königin beugte sich zu pick-up eine gefallene Taschentuch — es war zu spät, der Anruf der Dame-in-warten, die Stunde war schon spät. Sobald Sie berührte das Taschentuch, Sie fühlte den Saum Ihres Kleides in die Höhe gehoben wird. Schmerzende Sehnsucht, die Königin zog Ihre pantalons und winkte Ihre Hüften Einladend.

Etwas sehr großes in Ihr hungrig pussy. Es schwoll an Ihren Armen vagina so viel, dass die Königin hatte, Sie zu beißen auf Ihre Unterlippe und leise Stöhnen mit Vergnügen. Nach ein paar Momenten, Sie konnte nicht glauben, dass Ihr Glück — Ihr unbekannter lover nicht nur nicht langsamer, sondern sogar erhöht es, indem Sie tiefer und tiefer.

Mit einer leichten Bewegung, das gleiche Liebhaber löste die Korsett-Zeichenfolgen, wodurch die Frau, die vollen Brüste springen heraus. Die Königin fing Sie in der letzten minute und stöhnte süß, wie Sie sich streichelte sich selbst. Der Unbenannte Liebhaber noch weiter seine Arbeit, und es schien fast eine Ewigkeit später, als die Königin kam heftig und erschlaffte. Sie lag auf dem Teppich mit geschlossenen Augen, lächelte nur leicht, als Sie streichelte Ihre Muschi. Die fremden muskulösen Armen, hob die Königin und trug Sie auf das Bett. Die Frau wandte sich auf Ihre Seite und war im Begriff zu sinken, in der Kraft des Schlafes, wenn sich jemand gestört Ihre nasse Muschi wieder auf.

Die bereits bekannte Hahn trat die Muschi von hinten, und starke Hände drückte das Queen ‘ s Körper auf die muskulöse Brust. Die Königin murmelte ein wenig Unmut, aber der penis schnell wieder in die pussy und fiel aus.

Ihre Majestät, mit einem lächeln der Zufriedenheit auf den Lippen, schlief fest ein, für das erste mal im Jahre. Und Damien, zufrieden, dass er gegeben hatte, der Thron einen männlichen Erben, verschwanden in der Dämmerung des Zimmers und verschwand.